Apfelbäckchen, Apfelbäckchen – Appletree Garden Festival 2012

Appletree Garden Festival 2012 (c) Lomoherz

Apfelbäckchen, Apfelbäckchen – Appletree Garden Festival 2012

Appletree Garden Festival

Ein Kessel Buntes! Ein Festival des Herzens und eines, auf dem ich dieses Jahr auch tatsächlich war: das Appletree Garden Festival!

Wäre dieses Festival ein Doodle in einem Heftchen, wäre es wohl von lauter Kreisen und Sternen umsäumt. Die Stimmung ist entspannt, die Einlasser herzlich nett und das (Flaschen!-)Bier wird sogar noch morgens um 2 mit einem Lächeln ausgeschenkt. Scherben gibt es kaum, denn die Apfelliebhaber nehmen auch angeheitert noch Rücksicht auf die Milchkühe, die normalerweise auf den Wiesen rund um das Festivalgelände weiden. Hier bewirft man sich mit Konfetti, grölt mit Seifenblasen und knipst am Ende die Lichterketten zwischen den Bäumen aus.

Alles viel zu harmlos für den alteingesessenen, wettergegerbten Festivalbesucher? Ganz im Gegenteil. Auch auf dem Appletree rastet man bei großartigen Bands wunderbar aus, steht bei Handbrotzeit in der Schlange, erträgt den Geruch der Dixi-Klos mit gleichgültiger Würde und spachtelt sich am Ende des Tages eine dicke Schicht Modder von der Haut – nur eben mit viel mehr Stil.Atmosphäre ist Herzensangelegenheit

Mein erstes Festival unter Apfelbäumen liegt schon 5 Jahre zurück. Inzwischen hat man die Zäune eine Wiese weitergesetzt, eine Waldbühne installiert und süß/sauren Apfelwein importiert. Die heimelige Atmosphäre ist zum Glück geblieben. Mehr als 4000 Besucher kommen nicht aufs Gelände und dieses Jahr war das Festival, obgleich mit verändertem Konzept, ausverkauft. Vergangenes Wochenende stürmten ausnahmsweise mal keine Indiegrößen wie Johnossi, aus dem letzten, oder Get Well Soon, aus dem vorletzten Jahr, die Bühne des charmanten Festivals an der Lohne.

Stattdessen standen alle Bandnamen in gleicher Größe und alphabetischer Reihenfolge auf dem Plakat (zumindest anfangs). Ein Rückschritt? Wohl eher eine Offenbarung! Die belgische Band Balthazar klang, als würde man sie schon ewig kennen und Apparat aus Berlin brachte seine SingerSongwriter Qualitäten mit kontemplativen ‚Sci-Fi-Soul‘ zum Ausdruck, welcher ebenso gut auf jeden Soundtrack passen würde. Bands wie Steaming Satellites und Abby klangen auch noch vom Zeltplatz aus nach frischem Wind und drolligen Kompositionen, während man die antizipierten Highlights wie Clock Opera und Crystal Fighters auf keinen Fall verpassen durfte (und zu Recht!). Beim Auftritt von Dry the River musste ich sogar kurz meine Hand auf die Brust legen, so schön waren die Lieder mit der Geige an der Schulter von Will Harvey.
Diese Bands würde ich ganz bestimmt vermissen, hätte mir Pustefix nicht eine Eintrittskarte in den Apfelbaumgarten geschenkt. An dieser Stelle: Merci!

Vermisst hätten wir Apfelliebhaber dieses einzigartige Festival aber ganz und gar, wenn es nicht den Verein zur Förderung der Jugendkultur in Diepholz geben würde, dessen Mitglieder dieses Fest Jahr für Jahr liebevoll und bis ins kleinste Detail organisieren – und allesamt ehrenamtlich. Da geht mir das Herz auf.

Ich halte noch die Daumen für unvorhersehbare Überraschungen meines Lomo-Actionsamplers. Erste Impressionen gibt es aber schon mal auf der offiziellen Appletree Seite:

Ohrwurm im Kopf, Apfel im Herzen“ – genau so :)

– Äpfelchen Conny

P.S.: Wer will schon miefige Festival-Duschen? Beim Appletree Garden wird man mit der Jan-Spieker-Bahn direkt ins Freibad gefahren!


Und alles tanzt:

Die Crystal Fighters verabschiedeten sich mit der besten Zugabe des Jahres und die Apfelbaumgärtner mit einem breiten Lachen und einem lustigen Tänzchen, egal ob auf, hinter oder vor der Bühne..und zwar so laut, dass man noch am nächsten Tag die Melodie zu Plage an allen Ecken hörte. Hier die Studioversion:


Und wie bitter-schön ist denn bitteschön dieses Video zu Clock Opera’s Once and for all?!

Lomoherz
Folgt mir

Lomoherz

Moin! Ich bin Conny, Lomography-Mädchen, Bloggerin und Weltenbummlerin mit Flugangst.
Ich mag es, die Welt in Lomo-Farben zu tauchen und nebenbei neue Orte zu entdecken. In meinem Blog Lomoherz verbinde ich die Liebe zur analogen Lo-Fi Fotografie mit meinem ungebrochenen Fernweh. Ich mag das Gefühl von Weite, Storytelling und das Meer. Daheim arbeite ich im Marketing und als Webkonzepterin für Content und Design einzelner Websites.
Schön, dass Du da bist!
Lomoherz
Folgt mir

Letzte Artikel von Lomoherz (Alle anzeigen)

3 Comments
  • Anna-Lena
    Posted at 11:38h, 03 August Antworten

    Wie wunderbar! Ich glaub‘ das gefiele mir auch. Tollste Musik :-)

    • lomoherz
      Posted at 11:40h, 03 August Antworten

      Au ja, bestimmt! Komm doch im nächsten Jahr einfach mal mit :)

  • Der Apfel schmeckt im Detail: Appletree Garden Festival
    Posted at 09:55h, 20 Juli Antworten

    […] zum Appletree Garden Wochenende taucht mein erster und einziger Post zu diesem lieblichen Festival wieder in der Statistik auf, juhu! Kommt alle nach Diepholz zum Apfelfest mit Musik! Dieses Jahr bin […]

Und was meinst du so? (Angaben freiwillig)

Voriger Artikel
Voriger Artikel
It happened. The meet & greet with Snow Patrol really…
%d Bloggern gefällt das: