Der Nürnberger Christkindlesmarkt

Der Nürnberger Christkindlesmarkt

Weihnachtsmärkte mag ich im Grunde genauso gerne wie die Gemeinschaftssauna am Samstagabend mit anschließender Happy Hour: Der persönliche Mindestabstand zu fremden Personen löst sich plötzlich in nichts auf, es ist zu heiß oder zu kalt und aus jeder Ecke dringen sonderbare Dünste. Im besten Fall sind es Backbananen und Eukalyptus, im schlimmsten Fall Schweiß und Bratenfett.

Nürnbgerger Christkindlesmarkt (c) LomoherzNürnbgerger Christkindlesmarkt (c) LomoherzNürnbgerger Christkindlesmarkt (c) Lomoherz… sprach’s und entdeckte die versteckten Buden unter den Rathauslauben hier in der  Hansestadt Stralsund. Die Eisfläche, auf der jemand in die Nacht hinein noch seine Runden dreht und dafür gar keinen Pinguin braucht. Und den Stand mit dem leckeren Punsch.

Oder auch die kleinen Weihnachtsmärkte, die nur ein Wochenende lang zu entdecken sind, dafür aber oft eine besonders heimelige Note mitbringen.

Unser Weihnachtsmarkt hier in Stralsund erstreckt sich vom Alten bis zum Neuen Markt und ist ganz klar in gemütliche Büdchen und billigen Rummel aufgeteilt. Ratet mal, auf welchem Ende ich wohne…

Nürnbgerger Christkindlesmarkt (c) LomoherzNürnbgerger Christkindlesmarkt (c) LomoherzNürnbgerger Christkindlesmarkt (c) LomoherzAlle Weihnachtsmärkte sind gleich, alle Weihnachtsmärkte sind verschieden. Und einige ragen seit Jahren heraus, werden in japanischen Reiseführern genannt und führen Jahr um Jahr die Listen um die größten Weihnachtsmärkte in Deutschland oder die bekanntesten weltweit an. Darunter, natürlich, der Nürnberger Christkindlesmarkt.

 

Nürnbgerger Christkindlesmarkt (c) LomoherzNürnbgerger Christkindlesmarkt (c) LomoherzNürnbgerger Christkindlesmarkt (c) LomoherzRein zufällig war ich im letzten Dezember auf einer Weiterbildung in Nürnberg. Und wenn man im Dezember in Nürnberg ist, kommt man um den Weihnachtsmarkt nicht herum. Schließlich heißt er hier auch Christkindlesmarkt. Er zieht sich gefühlt durch die gesamte Altstadt und glänzt mit der Abwesenheit von Knallerlosen und blinkenden Fahrgeschäften.

Nürnbgerger Christkindlesmarkt (c) LomoherzIch war vorher noch nie in dieser bayrischen Stadt, aber was ich von der Nürnberger Altstadt sah, passte ganz wunderbar zu diesem Weihnachtsmarkt. Oder umgekehrt? Alles war stilvoll geschmückt und beleuchtet, in Gässchen oder Nischen sah und hörte man immer wieder Chöre Weihnachtslieder schmettern und ein lebensgroßer Eisbär (zum Aufwärmen?) war nie weit. Das Christkindl habe ich leider nur in Pappform an einer Schnur über die Straßen gespannt entdeckt.

Nürnbgerger Christkindlesmarkt (c) LomoherzNürnbgerger Christkindlesmarkt (c) LomoherzNürnbgerger Christkindlesmarkt (c) LomoherzGleich hinter dem Frauentorturm Richtung  Altstadt zeigt sich der Handwerkerhof mit weihnachtlichem Gewand und Handwerksstücken. Eine Art Weihnachtsmarkt im Weihnachtsmarkt. Man macht einen kleinen Rundgang durch die Gemäuer und nimmt zur Stärkung erstmal einen heißen Leberkäse (chihi).

Nürnbgerger Christkindlesmarkt (c) LomoherzNürnbgerger Christkindlesmarkt (c) LomoherzWeiter in Richtung Norden verwandelt sich die Altstadt dann langsam in ein riesiges Weihnachtsdorf. Die Buden im Herzen der Stadt sehen ulkig hochgeschlossen aus, mit ihren treppenartigen Auslagen und ihren Verkäufern, die drei Köpfe über dir stehen. Besonders witzig fand ich die skurrilen Zwetschgenmännle in Form von Postmännern und Schornsteinfegern. Wie lange die wohl haltbar sind?
Aber auch hier wiederholen sich die Stände alle paar Meter, auch hier wird man schnell verdächtigt, Bretzel oder Räuchermännchen (ich liebe Räuchermännchen!) stibitzen zu wollen, wenn man zu lange an einer Bude verweilt.

Nürnbgerger Christkindlesmarkt (c) LomoherzNürnbgerger Christkindlesmarkt (c) LomoherzNürnbgerger Christkindlesmarkt (c) LomoherzNürnbgerger Christkindlesmarkt (c) LomoherzIch ging noch weiter, hoch bis zum Albrecht-Dürer-Platz, fasste beherzt in die Probierschale voller Oblaten (ich habe auch welche gekauft!) und sah den Winterpferden kurz bei ihren Kutschfahrten vor der schönen Stadtkulisse zu.

Nürnbgerger Christkindlesmarkt (c) LomoherzNürnbgerger Christkindlesmarkt (c) LomoherzNürnbgerger Christkindlesmarkt (c) LomoherzAls ich mich auf den Rückweg in mein Hotel machte, sah ich ein Schild, das irgendwo mit einer Finnen-Sauna warb. Durchgefroren wie ich war, war der Gedanke daran dieses Mal gar nicht so schlimm. Aber nee, ich hatte heute ja schon Weihnachtsmarkt.

Nürnbgerger Christkindlesmarkt (c) LomoherzNürnbgerger Christkindlesmarkt (c) LomoherzNürnbgerger Christkindlesmarkt (c) LomoherzNürnbgerger Christkindlesmarkt (c) Lomoherz++++++

Alle Bilder wurden in Nürnberg mit einer analogen Kamera aufgenommen. Kein Photoshop (bis auf das Titelbild), keine Filter oder sonstiges.
Einfach pure Film-Fotografie in schwarzweiß.

Kamera: Canon EOS 3000N

Film: Kodak TMAX 400

Entwicklung: DM

Scan: CanoScan 9000f

Alle Bilder werden in geringer Auflösung gezeigt.

Lomoherz
Folgt mir

Lomoherz

Moin! Ich bin Conny, Lomography-Mädchen, Bloggerin und Weltenbummlerin mit Flugangst.
Ich mag es, die Welt in Lomo-Farben zu tauchen und nebenbei neue Orte zu entdecken. In meinem Blog Lomoherz verbinde ich die Liebe zur analogen Lo-Fi Fotografie mit meinem ungebrochenen Fernweh. Ich mag das Gefühl von Weite, Storytelling und das Meer. Daheim arbeite ich im Marketing und als Webkonzepterin für Content und Design einzelner Websites.
Schön, dass Du da bist!
Lomoherz
Folgt mir
6 Comments
  • Mörkrum
    Posted at 16:00h, 03 Januar Antworten

    Weihnachtsmärkte sind normal auch nicht sooo meins. Viel zu viele Menschen. Und laut ;-) Gegen den in Nürnberg (und Leberkäse!) hätte ich allerdings auch nichts.
    Ach ja, dein Blogbeitrag erinnert mich daran, dass meine Nikon ja auch eine MX-Funktion hat – die ich noch gar nicht getestet habe! Danke :)

    • Lomoherz
      Posted at 16:32h, 07 Januar Antworten

      Moin liebe Martina! Ja, nech? Geht mir genauso…bin aber auch ein bisschen klaustrophobisch veranlagt ;)
      Haha, lustig! Ja, bei der EOS vergesse ich das auch gerne mal, aber ich muss auch sagen, dass mir ihre Art der Doppelbelichtung im Ergebnis irgendwie anders erscheint, als bei den mechanischen Kameras…
      Viel Spaß beim Testen!

  • Anne
    Posted at 22:57h, 07 Januar Antworten

    Ach Conny, du bist meine Heldin der Mehrfachbelichtungen! die sind einfach so genial :) achja, gesundes Neues Jahr! liebe Grüße!

    • lomoherz
      Posted at 14:23h, 12 Januar Antworten

      Ohhhh, lieben Dank #mirdierotenWangenreib ;) Doppelbelichtungen mit der Canon EOS sind immer etwas anders , als mit meinen anderen Knipsen, aber schön, wenn sie dir gefallen!
      Ich wünsche dir auch ein tolles 2017! Neues Jahr – neue Bilder! Bin schon gespannt, was ihr dieses Jahr auf eurem Hof ausheckt ;)

  • Thomas
    Posted at 09:10h, 09 Januar Antworten

    Ich fände Weihnachtsmärkte auch sehr schön, wenn keine Menschen dort wären. Die Massen kann ich nur ganz schwer aushalten.

    Als Nürnberger habe ich auf den Christkindlmarkt noch einen anderen Blick. Ich empfinde den Hype um diesen Weihnachtsmarkt absolut überzogen. Es gibt viel schönere kleine Märkte in der Region. Bin auch immer wieder froh wenn Weihnachten rum ist und der Hauptmarkt wieder frei für die Marktstände ist.

    Schöne Bilder zeigst Du uns hier. Mir war gar nicht klar, dass die EOS Doppelbelichtung kann. Habe auch eine 1000fn und werde diese Funktion mal suchen und probieren.

    Schade übrigens, dass ich nicht wusste, dass Du in Nürnberg bist.

    Vielen Dank fürs Zeigen.

    Liebe Grüße,
    Thomas

    • lomoherz
      Posted at 14:29h, 12 Januar Antworten

      Hallo Thomas, mir geht es ganz genauso! (Bin aber auch etwas klaustrophobisch…)
      Mir war gar nicht bewusst, dass du Nürnberger bist – dann schnacke ich hier ja quasi mit einem Fachmann :) Ich muss ganz ehrlich zugeben, dass ich fast erwartet hätte, flächenmäßig irgendwie noch mehr Christkindlesmarkt vorzufinden, so kommt es im Hype zumindest rüber ;)
      Tatsächlich war ich 2015 auf dem Weihnachtsmarkt, da ich zufällig zu der Zeit eine Weiterbildung in Nürnberg hatte. Bis der Film allerdings voll und entwickelt, war Weihnachten schon wieder vorbei, daher habe ich sie erst ein Jahr später gezeigt…
      Ohja, wenn du auf P gehst, kannst du diese Einstellung im Menü vornehmen, musst du unbedingt mal ausprobieren! (Und mir dann sagen, ob du die Doppelbelichtungen auch irgendwie als anders empfindest;)

      In diesem Sinne – viele Grüße nach Nürnberg!
      Conny

Und was meinst du so? (Angaben freiwillig)

Voriger Artikel
Voriger Artikel
Come along and experience the musical part of my trip…
%d Bloggern gefällt das: