Das Buch im Film #7 – Zwischen dir und mir und dem Meer

Buch im Film Lomoherz

Das Buch im Film #7 – Zwischen dir und mir und dem Meer

So. Ich finde, es ist mal wieder Zeit für einen Ausflug in die Welt der laufenden Bücher!

Drei neue Filmvorstellungen, die in ihrer ursprünglichen Form als Romane erschienen sind.
Weitere Bücher im Film findet ihr wie immer hier.

 

# 1 Ein ganzes halbes Jahr

Unglaublich, wie lange es gedauert hat, bis ich mich an dieses Buch wagte. 2012 im Original unter You before me von der britischen Schriftstellerin Jojo Moyes erschienen, nahm ich mir Anfang des Jahres zwar nicht das Buch, aber zumindest die Vertonung vor. Eigentlich bin ich kein Fan von Hörbüchern, weil mir die Intonation der Charakterstimmen schon zu viel Pfuscherei ist. Aber Luise Helm macht das gut, klingt sehr einfühlsam, sehr echt.
Ich hörte die Geschichte von Louisa und Will im Zug, beim Autofahren und beim Einkaufen. Einmal bin ich mitten im Gang zwischen Katzenfutter und Haarshampoo stehen geblieben, weil ich mich auf nichts anderes mehr konzentrieren konnte (ich bin nicht sehr multitasking-fähig).

Obwohl schon lange feststand, dass es eine Verfilmung geben würde, stellte ich mir die visuelle Umsetzung beim Zuhören eher schwierig vor. Aber dann zeigten sie den ersten Trailer und ich bin ein bisschen dahingescholzen.
Kinostart ist der 22. Juni. Den Part der Louisa Clark übernimmt die Game of Thrones Darstellerin Emilie Clarke. Sam Claflin (Die Tribute von Panem, Fluch der Karibik) spielt den an den Rollstuhl gebundenen Will Traynor.
Oh man, das wird sicher schrecklich emotional.

 

# 2 Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind

J.K. Rowling hätte sich nach bzw. noch während Harry Potter zur Ruhe setzen können. Tat sie aber nicht. 2001 veröffentlichte sie Fantastic Beasts and where to find them unter dem Pseudonym Newt Scamander und 15 Jahre später wurde die Romanvorlage verfilmt.
Warum das Pseudonym? Newt Scamander, oder in der deutschen Version Lurch Scamander, ist ein Autor innerhalb des Harry Potter Universums. Scamander (gespielt von Eddie Redmayne, große Liebe!) ist der Verfasser von Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind, das auf der Liste der Lehrbücher, die die Schüler für ihr erstes Schuljahr in Hogwarts benötigen, steht. Nett gemacht: die echte Buchausgabe ist mit Randnotizen und Kritzeleien von Harry, Hermine und Ron versehen.
Wenn ich das richtig verstanden habe, erzählt der Film Scamanders Geschichte, wie das fiktive Buch entstanden ist.

Das Harry Potter Spin-off von David Yates soll im November 2016 in den Kinos starten. Mit dabei ist neben Oscar-Preisträger Eddie Redmayne (Les Miserables, Die Entdeckung der Unendlichkeit, The Danish Girl) auch Colin Farrell (The Lobster (anschauen!), Ondine, Brügge sehen … und sterben?) und Ezra Miller (Vielleicht lieber morgen, Batman v Superman).

 

# 3 Das Licht zwischen den Meeren

An diesem Buch und später Film fasziniert mich alles: Der Titel, die Geschichte, das Cover, die Darsteller, die Kulissen und die Kostüme.
Die Schwedin und Oscar-Preisträgerin Alicia Vikander (Die Königin und der Leibarzt, Anna Karenina, The Danish Girl) und der Deutsch-Ire Michael Fassbender (X-Men, Macbeth, Inglourious Basterds) spielen das frisch verheiratete Paar Sherbourne. Anfang des 20. Jahrhunderts leben sie abgeschieden und kinderlos an der Westküste von Australien. Die junge Isabel, die sich nichts sehnlicher wünscht als ein Kind, verfällt bald in Depressionen. Als Leuchtturmwärter Tom eines Tages ein Neugeborenes in einem verlassenen Ruderboot entdeckt, liegt die Lösung auf alle Probleme und das Glück so nah. Sie ziehen das Kind auf, aber diese perfekte heile Welt ist nicht von Dauer…

Deutscher Kinostart ist der 08. September 2016. Das Buch ist 2012 im Original unter dem Titel The Light between Oceans () von M.L. Stedman erschienen. Derek Cianfrance (Blue Valentine, The Place beyond the Pines) wagte sich an die Adaption. Ich bin sehr gespannt auf diesen Prosa-Film, der einer Vintage-Deco-Ausgabe entsprungen zu sein scheint!

Das Titelbild ist mit der analogen Kamera Perfekta auf einem Schwarzweißfilm 100 von Lomography entstanden.

Lomoherz
Folgt mir

Lomoherz

Moin! Ich bin Conny, Lomography-Mädchen, Bloggerin und Weltenbummlerin mit Flugangst.
Ich mag es, die Welt in Lomo-Farben zu tauchen und nebenbei neue Orte zu entdecken. In meinem Blog Lomoherz verbinde ich die Liebe zur analogen Lo-Fi Fotografie mit meinem ungebrochenen Fernweh. Ich mag das Gefühl von Weite, Storytelling und das Meer. Daheim arbeite ich im Marketing und als Webkonzepterin für Content und Design einzelner Websites.
Schön, dass Du da bist!
Lomoherz
Folgt mir

Letzte Artikel von Lomoherz (Alle anzeigen)

2 Comments
  • Anonymous
    Posted at 10:54h, 16 Juni Antworten

    ein ganzes halbes Jahr- ich liebe dieses Buch, nun trau ich mch eher in den FIlm. DANKE

Und was meinst du so? (Angaben freiwillig)

%d Bloggern gefällt das: