Sommerloch? Poste ich eben Tierbilder.

Sommerloch? Poste ich eben Tierbilder.

OK, ok, der Sommer mag fast vorbei sein, aber eine Grundregel in meinem Job lautet: Tierbilder gehen immer. Hehe.

Letztens habe ich Fotos abgeholt, auf denen mal wieder 1-2 Pferde hervorlugten. Mittlerweile bin ich fest davon überzeugt, dass Pferde die heimlichen Models unter den Tieren sind. Egal ob alt oder Schimmel, in Farbe oder Schwarz-Weiß, ob Conny einfach drauflos knipst oder sich tatsächlich mal Gedanken um Kameraeinstellungen macht – am Ende erscheinen sie irgendwie immer grazil und fesch auf den Papierfotos.

Aber vielleicht bin ich auch nur prädestiniert, denn schließlich gab es mal (oder immer noch?) ganze Buchreihen, Zeitschriften und sogar einen Schlager, die alle von dieser Conny vom Ponyhof erzählen. Ausgerechnet. Denn nachdem mir mal ein Pferd auf den Fuß getreten war, und da auch irgendwie nicht mehr runter wollte, hatte ich erstmal genug von diesen Hünen.

Bis ich in der wilden Natur Kanadas einen Vollblüter von A nach B ritt, zusammen mit der Besitzerin, die auf einem anderen Pferd vorausgeritten war und nicht viel von Pferde-Transportern hielt (es war sogar so wild, dass mir im Galopp die Haarnadeln aus der Hochsteckfrisur flogen, wenn das keine schöne Stadtmädel in der Wildnis-Metapher ist).

Aber das war leider die Ausnahme und nicht vergleichbar mit deutschen Reitstunden (ich hatte ein paar) und gesitteten Ausritten. Mein Kinderzimmer war also nicht bis in die hintersten Ecken mit Pferde-Postern zuplakatiert…aber vielleicht fange ich demnächst mal damit an. Ein 9×13 Foto hängt jedenfalls schon an der Wand…

Ehrlich, was für eine seltsame Symbiose zwischen meiner Kamera und Pferden. Diese Tiere wissen einfach, wie man mit der Kamera spielt und sich gekonnt in Positur wirft ;)

Zwischendurch habe ich auch mal versucht, andere Tiere lomografisch festzuhalten. Leider ohne großen Erfolg, wie man sieht:


Lasst das Wochenende gemütlich ausklingen,
Conny (nicht vom Ponyhof)

Lomoherz
Folgt mir

Lomoherz

Moin! Ich bin Conny, Lomography-Mädchen, Bloggerin und Weltenbummlerin mit Flugangst.
Ich mag es, die Welt in Lomo-Farben zu tauchen und nebenbei neue Orte zu entdecken. In meinem Blog Lomoherz verbinde ich die Liebe zur analogen Lo-Fi Fotografie mit meinem ungebrochenen Fernweh. Ich mag das Gefühl von Weite, Storytelling und das Meer. Daheim arbeite ich im Marketing und als Webkonzepterin für Content und Design einzelner Websites.
Schön, dass Du da bist!
Lomoherz
Folgt mir
12 Comments
  • Lichtgewimmel
    Posted at 15:21h, 08 September Antworten

    Uaaah – gähn – ein Frauenpost… :mrgreen:

    • lomoherz
      Posted at 15:24h, 08 September Antworten

      Haha, ja, und dann auch noch von einem Mädel, das nie pferdevernarrt war!
      ^^

  • Dee
    Posted at 15:45h, 08 September Antworten

    Wuuuaaahhh, ich liebe diese weichen Pferdeschnuten. Aber auch die von Eseln. Oder Kamelen. Weich und schnuffig müssen sie sein. Gib mir eine weiche Schnute samt willigem Vieh und ich bin für Stunden im Himmel der Seligkeit. Sehr schöne Bilder, Conny. Gruß vom Sofa aus Bochum. ;)

    • lomoherz
      Posted at 20:34h, 11 September Antworten

      Esel finde ich auch sehr weich-schnutig…die Kamele überlasse ich gerne dir ;)

  • natatie
    Posted at 16:07h, 08 September Antworten

    Hehe…ich hab mit Tieren auch nie Glück. Da ist bisher nie was Zeigbares bei rumgekommen. Allerdings hab ich mich auch noch nie an Pferden versucht! ;)

    • lomoherz
      Posted at 20:36h, 11 September Antworten

      JA, probier’s mal, diese Hünen sind sehr geduldig und posieren eigentlich die ganze Zeit rum ;)

  • Evi
    Posted at 21:53h, 08 September Antworten

    Hihi, also auch wenn ich kein ultragroßer Pferdefan bin – dieser Post ist herrlich :-) (und die Fotos sind wie immer ganz toll!) Zum Glück gibts das Sommerloch! :-)
    LG, Evi

    • lomoherz
      Posted at 20:37h, 11 September Antworten

      Danke Dir, liebe Evi! Aber ich glaube, der Sommer ist jetzt wirklich vorbei, heute habe ich zum ersten Mal die Heizung angeschaltet :(

      • Evi
        Posted at 20:34h, 15 September Antworten

        uaaah – die H.e.i.z.u.n.g. wirklich? Aumann…
        aber ich hab auch schon die Decke auf der Couch geparkt, es wird also vermutlich auch nicht mehr allzu lange dauern. Abgesehen davon, dass ich die Häkelsachen wieder ausgegraben habe (=verlässliches Indiz für Herbst und Winter).
        Liebe Grüße!

  • paleica
    Posted at 13:19h, 11 September Antworten

    am liebsten mag ich das linke in der vierten reihe. traumhaft schön sind sie alle miteinander. ich mag pferde, durfte aber als kind leider nie reiten und seit ich es entscheiden kann fehlen mir entweder zeit, geld oder mut – oder alles 3 O_o

    • lomoherz
      Posted at 20:41h, 11 September Antworten

      Ah, vielen Dank! Meins ist das rechte in der zweiten Reihe (wenn man ein eigenes Lieblingsfoto haben darf;)
      Hättest du denn die Möglichkeit zum Reiten? Hier in der Gegend wimmelt es nur so von Reiterhöfen, aber die lassen mich irgendwie immer noch kalt :( Aber ich reserviere dir gerne eine Schnupperstunde ;)

      • paleica
        Posted at 07:41h, 12 September Antworten

        man darf ein eigenes lieblingsfoto haben. wenn man seine fotos nicht iregndwie mögen würde würde man sie ja nicht herzeigen ;)

        naja, die möglichkeit hat man ja immer irgendwie. hier in der stadt natürlich nicht, aber soweit ist es nicht nach außerhalb, da gäbs genug. aber es is halt einfach so, dass man sowieso immer zu wenig zeit für die dinge hat, die man sowieso schon macht. ein neues (und so zeitintensives) hobby anfangen steht daher eher weiter hinten auf der liste :(

Und was meinst du so? (Angaben freiwillig)

Voriger Artikel
Voriger Artikel
  Wie könnte ich diese Challenge ignorieren?! Conny und das…
%d Bloggern gefällt das: